Wassersport

Segeln & Surfen

Umgeben von bizarren Felsen und waldreichen Hängen des Föhrenbachtals hat sich der Happurger Stausee zu einem Eldorado für Segler und Surfer gemausert. Der zur Stromerzeugung durch Wasserkraft künstlich angelegte See (366m) befindet sich unmittelbar südlich von Happurg in der herrlichen Landschaft der Hersbrucker Schweiz, eingebettet zwischen dem Deckersberg (586 m) und der Houbirg (618 m). Gespeist wird er von Röhrbach und Kainsbach und fungiert seit den 50er-Jahren als Unterbecken des örtlichen Pumpspeicherwerks. Aufgrund des allgemeinen Bade- und Motorbootverbots bleibt der Stausee den Seglern und Surfern vorbehalten, die ungestört ihrem Sport nachgehen können. Die 55 Hektar Wasseroberfläche bieten auch bei Hochbetrieb reichlich Platz für Wassersportler und Tretbootfahrer.

Spezielle Einlassstellen erleichtern den Wassersportlern den Zugang zum See. Häufig wechselnde Winde von Stärken im Sommer zwischen 1 und 4, im Frühjahr und Herbst zwischen 2 und 6 Beaufort machen die Navigation beim Segeln und Surfen zu einem echten Erlebnis. Bei Wassertemperaturen von bis zu 23 Grad an heißen Tagen ist ein Sturz ins Nass leicht zu verkraften.

Tretboote und Surfbretter können im Café Restaurant Seeterrassen ausgeliehen werden. Neben an, beim Segelclub Hersbruck, befindet sich auch eine Slip-Anlage für Segelboote. Dieser bietet auf Anfrage Gastliegeplätze sowie Segelschnupperkurse während der Saison Freitag- und Sonntagnachmittag an. Während der Saison findet sich Freitag- und Sonntagnachmittag immer ein Vereinsmitglied, das Neugierige zum „Schnuppersegeln“ mit auf den Happurger Stausee nimmt.

Segelclub Hersbruck e.V.
Seepromenade 2, 91230 Happurg, Tel. 09151/817476
Michael Ullherr, Tel. 09151/5069 oder 0170/2441915, m.ullherr@t-online.de
www.segelclub-hersbruck.de

Touristinformation Hersbruck
Schlossplatz 4a, 91217 Hersbruck, Tel. 09151/735150
www.hersbruck.de

Café Restaurant Seeterrassen
Seepromenade 1, 91230 Happurg, Tel. 09151/817445
www.seeterrassen.com


Angeln & Fliegenfischen

Wesentlich ruhiger und gemütlicher geht es dagegen beim Angeln zu. Anglerfreunde haben in der Hersbrucker Schweiz die Qual der Wahl. Mit dem Baggersee und dem Stausee liegen gleich zwei reizvolle Seen in der nächsten Umgebung der Gemeinde Happurg. Voraussetzung für den Angelgenuss ist jedoch ein staatlicher Fischereischein sowie ein Tages- oder Wochenerlaubnisschein. Im zehn Hektar großen Baggersee und im rund 50 Hektar umfassenden Stausee tummeln sich Karpfen, Schleie, Zander, Hecht, Barsch, Aal, Brachsen, Forellen und diverse Weissfische. Auch in den Reichenschwander Weihern geht es munter zu. In einem kleinen Wäldchen hinter dem Reichenschwander Sportplatz gelegen lädt der Bananenweiher in völliger Ruhe und Abgeschiedenheit zum Angeln ein.

Daneben ist auch das charakteristische Gewässer der Hersbrucker Schweiz, die Pegnitz, bestens für das Fischen geeignet. Von Neuhaus bis in den Veldensteiner Forst können von Mai bis September auf einer Gesamtlänge von 16 Kilometern Forellen, Äschen, Hecht, Aal und sonstige Fische aus dem hervorragenden Fließgewässer gezogen werden. Diese so genannte „Neuhauser Pegnitz“ gliedert sich in drei Strecken. Wiesen und Wald säumen den Fluss bei Ranna, wo der Hecht vornehmlich sein Zuhause hat. Die Umgebung von Hammerschrott eignet sich besonders für Anfänger, da die Wiesen viel Platz zum Werfen der Angel lassen. Zugewachsen ist hingegen die Stadtstrecke. Fischerkameraden aus ganz Deutschland schätzen die wunderschöne und abwechslungsreiche Gegend der bekanntesten Fischwassers Mittelfrankens, das das Tal in unzähligen Windungen und Mäandern durchzieht. Für die Gastangler ist die Strecke von Neuhaus bis einschließlich Ranna freigegeben.

Besonders beliebt ist die Pegnitz vor allem bei Fliegenfischern aus ganz Europa. Die Geschichte des Fliegenfischens bei Velden geht bis in das Jahr 912 zurück: Gingen damals die meisten Fische aus dem fischreichen Gewässer an den Landesherren oder Adel, so kann sich heute jeder Fliegenfischer seinen Fang sichern. Dieser Abschnitt der Pegnitz ist allein zum Fliegenfischen ausgewiesen. Für Neugierige und Einsteiger finden in Velden regelmäßig Fliegenfischerkurse statt.

Erlaubnisscheine für Bagger- und Stausee

Gemeindeverwaltung Happurg
Hersbrucker Str. 6, 91230 Happurg, Tel. 09151/838320, info@happurg.de
Mo.- Fr. 7:45 Uhr bis 12:00 Uhr, Do. 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
www.happurg.de

Cafe Restaurant Seeterrassen
Seepromenade 1, 91230 Happurg, Tel. 09151/817445
www.seeterrassen.com

Gasthaus Roth
Untere Mühlstraße 1, 91230 Happurg, Tel. 09151/4546

Ausgabestellen für Seen und Weiher in der übrigen Hersbrucker Schweiz

Zoo Haller
Poststraße 4, 91217 Hersbruck, Tel. 09151/2417
(Ausgabestelle für Verbandskarten
)

Gemeinde Neuhaus
Unterer Markt 9, 91284 Neuhaus, Tel. 09156/92910

 

Weitere Informationen zu Schonzeiten, Schongrößen und fischbaren Gewässern

 Fischereiverein Hersbruck
Konrad Sörgel (1. Vorstand), Aspertshofen 43, 91241 Kirchensittenbach,
Tel. 09151/94654 und 0172/7551038, info@fischereivereinhersbruck.de
(Ausgabestelle für Verbandskarten)
www.fischereivereinhersbruck.de

Die Angelkameraden
Peter Zimmermann und Thomas Schubert, Gotzenberg 2 & 5, 91230 Happurg

www.angelkameraden.de

 

Informationen und Karten zum Fliegenfischen

Tourist-Information Velden
Marktplatz 11, 91235 Velden, Tel. 09152/7195 oder 7295, tourist-info@velden.de
(Tageskarten nur mit Übernachtung möglich)

Fly Fishers Dream
Marktplatz 8, 91284 Neuhaus, Tel. 09156/92 97 000

www.flyfishersdream.de


Tauchen

Auch Tauchen ist in der Hersbrucker Schweiz möglich, zum Beispiel im Baggersee bei Happurg.

Weitere Informationen

Gemeindeverwaltung Happurg
Hersbrucker Str. 6, 91230 Happurg, Tel. 09151/838320, info@happurg.de
Mo.- Fr. 7:45 Uhr bis 12:00 Uhr, Do. 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

www.happurg.de

Tauchclub Koralle Hersbruck
www.tc-koralle.de

Dive Sector
Bahnhofstr. 22, 91235 Velden, Tel. 09152/926260, kontakt@divesector.de
(Tauchshop, Tauchkurse, Füllstation, Geräteverkauf und -verleih
)
www.divesector.de

 


Kanu & Kajak

© Archiv Kanuschule-Noris

© Archiv Kanuschule-Noris

Im Schweiße des Angesichts Strömungen bezwingen, mit pochendem Herzen durch Untiefen rauschen, Wellen durchfahren und bei einem Heidenspaß auch einmal ins Wasser plumpsen: das alles macht das Kanu- und Kajakfahren auf der Pegnitz aus. Kinder und Erwachsene, erfahrene wie ungeübte Wassersportler gleichermaßen werden auf der Pegnitz zu echten Abenteurern. Zwischen Neuhaus und Hersbruck geht es an wild bewachsenen Ufern, schroffen Felsen, vielen malerischen Ortschaften wie Lungsdorf, Rupprechtstegen, Vorra oder Düsselbach und weiten Wiesen vorbei. Vor allem im oberen Pegnitztal zeigt sich die Landschaft von ihrer Schokoladenseite. Hier kann der Kanute auf dem langsam und gemächlich vor sich hin mäandernden Fluss den Ausblick genießen.

Daher eignet sich die Pegnitz hervorragend zum Kanuwandern mit der ganzen Familie: Gasthäuser am Ufer laden zum Verweilen und Verschnaufen ein. Bei sommerlichen Temperaturen ist ein Ausflug auf der Pegnitz ein eiskalter Wasserspaß inklusive Naturkunde, denn die Pegnitz fasziniert mit Fischartenreichtum und Pflanzenvielfalt. Gleichzeitig sind die Ufer des Gewässers ein wichtiger Rückzugsbereich vieler einheimischer Vogelarten, die das Kanufahren mit fröhlichen Klängen bereichern und eine Wassertour zu einem echten Erlebnis machen!

Informationen zum Kanu- und Kajakfahren

Kanuschule Noris
Feldgasse 5, 90552 Röthenbach – Pegn,
Tel. 0911-578655, info@kanuschule-noris.de
www.kanuschule-noris.de/kanuverleih/

Kanuverleih Thomas Schneider
Kühbergstr. 7, 92281 Königstein, Tel. 09665/953195 od. 0172/8417820
www.kanutom.com

Pegnitz-Camping Pommelsbrunn-Hohenstadt
Tel. 09154/1500

„Alles im Fluss“
Hartenstein/Lungsdorf, Tel. 09152/1542

(Sportgeschäft für Kanusport mit Vermietung und Schulung)
www.kanu-allesimfluss.de

 


Aktuelle Freizeit‑Meldungen:  Staunen in der Manege +++ Feurige Künstlerinnen +++ Ab jetzt wird wieder fleißig geschnibbelt +++ Für große und kleine Früchtchen +++ Schmiede und Weber +++