Heimat auf’m Teller

Heimat schmecken und schützen

In den Wintermonaten zieht Bratengeruch durch die Gaststätten, zu Beginn der Fischsaison türmt sich Feines aus den regionalen Gewässern auf den Tellern, während im Sommer leichte Salate und im Herbst Gerichte rund um Kartoffeln und Obst den Gaumen locken: All das ist Heimat auf’m Teller.

Bei 16 Wirten von Neuhaus und Kirchensittenbach über Hersbruck, Engelthal, Offenhausen, Reichenschwand und Pommelsbrunn sowie über die Grenzen der Hersbrucker Schweiz hinaus (Lauf, Burgthann, Osternohe) können Feinschmecker Gerichte aus regionalen Produkten genießen – sozusagen vom Erzeuger direkt auf den Teller. Auf den separaten Speisekarteneinlagen ist zu jedem Gericht die Herkunft der Produkte angegeben.

Seit 2002 sorgen Gastwirte, Landwirte, Jäger, Fischer, Schnapsbrenner und Metzger der Hersbrucker Schweiz dafür, dass den Gästen traditionelle Gerichte und schmackhafte Speisen aus heimischen Produkten der Jahreszeit entsprechend angeboten werden können. Gemüse, Obst, Kräuter, Fleisch, Fisch, Brot und Milchprodukte legen nur kurze Transportwege zurück und bleiben frisch. Damit stärkt die umweltschonende Direktvermarktung die landwirtschaftlichen Betriebe der Region. Nicht nur aufgrund dessen wurde das Heimat-Projekt bereits als eine der besten Bürgerideen Deutschlands ausgezeichnet. Bei einigen Erzeugern sind die regionalen Köstlichkeiten auch im eigenen Hofladen zu bekommen. Wer sich lieber verwöhnen und landestypische Gerichte entdecken möchte, sollte in eine Gaststätte mit dem Heimat auf’m Teller-Emblem einkehren!

http://www.heimat-aufm-teller.de


Aktuelle Gastgeber‑Meldungen:

Reichenschwander Sänger in Frühjahrsstimmung +++ Nachtgieger geht in die zwölfte Runde +++ Kinderfest ist gestrichen +++ Immer schön in Balance bleiben +++ Schulamt kommt nicht nach Hersbruck +++