-->

Neuhaus a.d. Pegnitz

Zum Open Air auf die Burg

Neuhaus hat die größte und die kleinsten Brauereien, die Höhle mit dem größten Tropfstein Deutschlands und das malerischste Open- Air-Festival in der Hersbrucker Schweiz. Und aus der Not, an der Nahtstelle zu Oberpfalz und Oberfranken zu liegen, hat man mit der Initiative für die Frankenpfalz eine Tugend gemacht. Der Markt Neuhaus und die Burg Veldenstein sind untrennbar miteinander verbunden. Die Siedlung unter der Burg wurde erstmals 1348, die Burg selber schon 1269 erwähnt. Sie überragt auf hohem Felsen die ganze Gegend und gehört zur Brauerei, die das „Veldensteiner“ in die ganze Welt exportiert. Wer kleine Familienbrauer sucht, ist in Neuhaus aber auch nicht verkehrt. Die Kommunbrauerei ist eine alte Tradition seit dem 16. Jahrhundert. Reihum durften die beteiligten Bürger ihr eigenes Bier ausschenken. Der Stern an der Haustür zeigte an, wer gerade „Kommune“ hatte. Von einst 85 Familien nutzen heute nur noch drei das Brau- und Schankrecht.

Als Bayern Königreich wurde, kam Neuhaus zur Oberpfalz und erst mit der Gebietsreform in den 1970er-Jahren zusammen mit den ehemaligen Gemeinden Höfen, Krottensee und Rothenbruck zum Landkreis Nürnberger Land. Wer mit dem stündlichen Pendolino aus der Großstadt nach Neuhaus düst, der hat oft erst einmal die Maximiliansgrotte als Ziel. Der „Eisberg“ dort in der Höhle gilt als der größte Tropfstein Deutschlands. Dem Wanderer bieten sich aber auch rund 320 Kilometer markierte Wanderwege, darunter ein karstkundlicher Wanderweg und ein Kapellenwanderweg.


Aktuelle Meldungen aus Neuhaus a.d. Pegnitz: 

Freude zum Reinbeißen +++ Fünf fröhliche Tage am Gänsebrunnen +++ Bummeln in den Burgmauern +++ Herrlicher Burg-Blick +++ „Härtetest“ für die Neuhauser Burg +++